Privatarmee schießt auf Eingeborene und Nonnen

 

 

Auf der Insel Mindanao gibt es viele unterschiedliche Konflikte. Oft geht es dabei auch um die angestammten Ländereien der Eingeborenen. Hier machen sich gerne kommunistische Banditen die Eingeborenen zu ihren Gehilfen und wiegeln sie gegen die anderen Stammesangehörigen auf. Oft sind es auch kommunistische Gruppen, die sich hinter religiösen Namen verbergen.

In diesem Falle scheint es sich allerdings um einen Landkonflikt zu handeln, in dem ein Privatmann angestammte Ländereinen der Lumad (Eingeborene in Mindanao) streitig macht.

Es ist oft sehr schwer die wirklichen Drahtzieher zu erkennen und oft sind Regierungsbeamte darin verwickelt, die eigentlich den Eingeborenen helfen sollten. 

Indiscriminate firing caught on cam, nuns under volley of fire, Lumad victims recounting their ordeal -- all in this 30-min documentary. The Pakighiusa Solidarity Mission in Quezon, Bukidnon releases its Mission Report finding government agencies complicit in the forcible eviction of Manobo-Pulangihon tribe members of TINDOGA from their ancestral land. Directly involved are private security men and goons hired by Pablo "Poling" Lorenzo III, a contractor for Del Monte and one of the biggest sugar planters in the country. Also accountable are local functionaries of the National Commission for Indigenous Peoples (NCIP).

 

VIDEO (31:02) von kodao phils

Hier ist nichts zu kopieren!